Kontakt

KONTAKTIEREN SIE UNS.


STRIPED GIRAFFE
Innovation & Strategy GmbH
Lenbachplatz 3
80333 München

info@striped-giraffe.com

+49-89-416126-660

Zum Kontaktformular

von Striped Giraffe Team
7. März 2024
Lesezeit: 9 Minuten
Analytik

Data Sharing – Herausforderungen und Chancen

Um den Mehrwert von Daten zu optimieren, müssen Führungskräfte ihre gemeinsame Nutzung (Data Sharing) mit anderen Organisationen akzeptieren. Durch eine Zusammenarbeit in diesem Bereich lässt sich das volle Potenzial der Daten erschließen.

Es wird prophezeit, dass die Fähigkeit, Daten innerhalb von Wertschöpfungsnetzwerken auszutauschen einer der zentralen Faktoren für Wachstum und Erfolg von Unternehmen sein wird. Allerdings gibt es dabei viele Vorbehalte wie etwa der Sorge um den Datenschutz oder die Zweifel, anderen Unternehmen Vorteile zu verschaffen. Hinzu kommen noch technische Herausforderungen.

Richtig ist, dass es bei dem Thema kein Schwarz oder Weiß gibt. Allerdings sollten Firmen dem grundsätzlich offen gegenüber sein und die Vor- und Nachteile gründlich gegeneinander abwägen, bevor sie sich dafür oder dagegen entscheiden.

Rechtliche Grundlage

Der Rat der Europäischen Union hat 2023 ein Gesetz über „fairen Zugang zu und die faire Nutzung von Daten“ (Datengesetz) verabschiedet. Die Verordnung enthält neue Vorschriften darüber, wer auf Daten, die in der EU über alle Wirtschaftszweige hinweg erzeugt werden, zugreifen und sie nutzen kann.

Ihre Ziele sind:

  • eine gerechte Verteilung der Wertschöpfung aus Daten unter den Akteuren im digitalen Umfeld zu gewährleisten
  • einen wettbewerbsfähigen Datenmarkt zu fördern
  • Möglichkeiten für datengesteuerte Innovationen zu schaffen und Daten für alle leichter zugänglich zu machen

Außerdem soll mit diesem Gesetz der Wechsel zwischen Anbietern von Datenverarbeitungsdiensten zu erleichtern werden. Darüber hinaus enthält es Schutzvorkehrungen gegen unrechtmäßige Datenübermittlungen und sieht die Entwicklung von Interoperabilitätsstandards für die sektorübergreifende Weiterverwendung von Daten vor.

Hintergrund

Das Datengesetz ist ein weiterer Rechtsakt, der im Rahmen der Europäischen Datenstrategie eingeführt wird, die von der Europäischen Kommission im Februar 2020 vorgestellt wurde. Zuvor, im Jahr 2022, wurde der Data Governance Act verabschiedet, der Prozesse und Strukturen zur Erleichterung der gemeinsamen Nutzung von Daten durch Unternehmen, Einzelpersonen und den öffentlichen Sektor schafft.

Rechtliche Herausforderungen des Data Sharings

Das Daten Teilen zwischen Unternehmen unterliegt einer Vielzahl von rechtlichen Bestimmungen und Datenschutzgesetzen. Unternehmen müssen sicherstellen, dass sie die Zustimmung der betroffenen Parteien haben und gleichzeitig sicherstellen, dass die übertragenen Daten den gesetzlichen Anforderungen entsprechen. Datenschutzvereinbarungen und Vertraulichkeitsvereinbarungen sind unerlässlich, um die rechtlichen Risiken zu minimieren. In vielen Fällen kann das Nichtbefolgen von Datenschutzbestimmungen zu schwerwiegenden rechtlichen Konsequenzen führen.

Chancen

Innovationsförderung

Das Datengesetz ermöglicht es den Nutzern von vernetzten Produkten (IoT), seien es Verbraucher oder Unternehmen, auf die von ihren Geräten erzeugten Daten zuzugreifen. Dieser Wandel demokratisiert den Datenzugang und ermöglicht es den Nutzern, ihre Daten mit Drittanbietern zu teilen und gemeinsam an neuen Ideen und Innovationen zu arbeiten.

Kostenreduzierung

Durch den Austausch von relevanten Informationen können Unternehmen effizientere Prozesse entwickeln. Außerdem kann die gemeinsame Nutzung von Ressourcen und Daten zu Kosteneinsparungen führen, insbesondere in Forschung und Entwicklung.

Schnelle Reaktion im öffentlichen Notfall

Das Gesetz erlaubt es öffentlichen Stellen, in Notfällen, wie Naturkatastrophen oder Gesundheitskrisen, auf Daten des privaten Sektors zuzugreifen. Dies kann die Reaktionsfähigkeit der Behörden erheblich verbessern, wodurch möglicherweise Leben gerettet und die Auswirkungen von Katastrophen gemildert werden können.

Fairere Datenweitergabepraktiken

Das Gesetz schützt europäische Unternehmen, insbesondere KMU, vor unlauteren, einseitigen Praktiken in Verträgen zur gemeinsamen Nutzung von Daten. Dies wird durch Standardvertragsklauseln der Europäischen Kommission verstärkt, wodurch Vereinbarungen über die gemeinsame Nutzung von Daten transparenter und gerechter werden.

Leichterer Wechsel des Cloud-Anbieters

Die Kunden erhalten die Freiheit, den Anbieter von Cloud-Diensten zu wechseln und Daten frei zu übertragen. Dies verringert die Bindung an einen bestimmten Anbieter und fördert den Wettbewerb auf dem Markt, was zu besseren Dienstleistungen und niedrigeren Kosten führen kann. Ab Januar 2027 wird dieser Wechselprozess kostenlos sein.

Förderung der Interoperabilität

Das Gesetz fördert die Entwicklung allgemeiner Standards für die gemeinsame Nutzung und Verarbeitung von Daten.

Data sharing

Risiken

Datenschutzrisiken

Das Teilen von Daten birgt das Risiko von Datenschutzverletzungen und unrechtmäßigem Zugriff auf sensible Informationen.

Rechtliche Komplexität

Unternehmen müssen sich mit einer Vielzahl von rechtlichen Anforderungen auseinandersetzen, was zu Komplexität und Unsicherheit führen kann.

Verlust von Kontrolle

Das Teilen von Daten kann dazu führen, dass Unternehmen die Kontrolle über ihre Informationen teilweise oder vollständig verlieren.

Unzureichende Infrastruktur

Eine unzureichende Infrastruktur kann zu einer mangelnden Datenzugänglichkeit, einer schlechten Interoperabilität und begrenzten Sicherheitsvorkehrungen führen, die den nahtlosen Informationsaustausch behindern. Das führt zu ungenauen Analysen, begrenzter Zusammenarbeit und Datenschutzbedenken.

Technische Aspekte des Data Sharings

Das technische Teilen von Daten zwischen Unternehmen erfordert eine robuste Infrastruktur, um sicherzustellen, dass die übertragenen Informationen sicher und effizient übermittelt werden. Dabei spielen Faktoren wie Datenformate, Protokolle, Sicherheitsstandards und Interoperabilität eine entscheidende Rolle.

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Anonymisierung personenbezogener oder sensibler Daten für die gemeinsame Nutzung, ohne die Qualität und Eignung der Daten für Analysen zu beeinträchtigen. Dazu benötigen Sie die richtigen Tools, die geeignete Datenanonymisierungstechniken wie Datenmaskierung, Pseudonymisierung, Verallgemeinerung oder Datentausch verwenden und es Ihnen zusätzlich ermöglichen, den Prozess der Anonymisierung großer Datensätze zu automatisieren.

Eine effektive Datenfreigabe erfordert oft eine Integration von Systemen, um nahtlose Kommunikation zwischen verschiedenen Plattformen zu gewährleisten. Unternehmen müssen sicherstellen, dass ihre IT-Infrastruktur auf dem neuesten Stand ist, um mögliche Datenlecks und Sicherheitslücken zu vermeiden.

Data sharing

Data Sharing: Branchenspezifische Anwendungsfälle

Data Sharing im großen Stil findet bereits in verschiedenen Branchen weltweit statt. Hier sind einige Beispiele:

Gesundheitswesen und Pharma

  • Forschung und klinische Studien: Pharmaunternehmen und Forschungseinrichtungen teilen Daten über klinische Studien, Patientendaten und Forschungsergebnisse, um Fortschritte bei der Medikamentenentwicklung zu beschleunigen.
  • Gesundheitsdatenplattformen: Plattformen, die Gesundheitsdaten sammeln und analysieren, ermöglichen den Austausch von anonymisierten Patientendaten zwischen Krankenhäusern, Ärzten und Forschungsinstitutionen.

Finanzdienstleistungen

  • Betrugserkennung: Banken und Finanzinstitute teilen Daten, um Betrug zu erkennen und präventive Maßnahmen zu ergreifen.
  • Kreditrisikobewertung: Kreditdaten werden zwischen Banken, Kreditkartenunternehmen und anderen Finanzinstitutionen ausgetauscht, um genaue Kreditrisikobewertungen vorzunehmen.

Einzelhandel und E-Commerce

  • Lieferkettenoptimierung: Einzelhandelsunternehmen teilen Daten entlang der Lieferkette, um Inventarmanagement zu optimieren, Nachfrageprognosen zu verbessern und Lieferzeiten zu verkürzen.
  • Kundenverhaltensanalysen: E-Commerce-Plattformen tauschen Daten über das Online-Verhalten von Kunden aus, um personalisierte Empfehlungen zu generieren und das Einkaufserlebnis zu verbessern.
  • Betrugsvermeidung: Gemeinsam genutzte Kundendaten zwischen einem Online-Marktplatz und einem Zahlungsabwicklungsunternehmen können dazu beitragen, Betrug zu verhindern und Transaktionen sicherer zu machen.

Telekommunikation

  • Roaming-Daten: Telekommunikationsunternehmen teilen Roaming-Daten, um internationalen Kunden nahtlose Konnektivität zu bieten und Abrechnungsprozesse zu optimieren.
  • Netzwerksicherheit: Daten über Cyberbedrohungen und Netzwerkangriffe werden zwischen Telekommunikationsunternehmen und Sicherheitsanbietern geteilt, um die Gesamtsicherheit zu stärken.

Wissenschaft und Forschung

  • Internationale Forschungskollaborationen: Forschungseinrichtungen weltweit teilen Daten für große wissenschaftliche Projekte wie Teilchenphysikexperimente oder Klimaforschung.
  • Open-Access-Publikationen: Wissenschaftliche Gemeinschaften fördern den offenen Austausch von Forschungsergebnissen durch Open-Access-Publikationen und offene Datenbanken.

Logistik und Transport

  • Telematikdaten: Logistikunternehmen nutzen Telematikdaten, um Echtzeitinformationen über den Standort von Fahrzeugen, den Zustand von Waren und die Effizienz der Lieferkette zu teilen.
  • Verkehrsdaten: Städte und Verkehrsbehörden teilen Verkehrsdaten, um die Verkehrsflüsse zu optimieren, Staus zu minimieren und die städtische Mobilität zu verbessern.

Diese Beispiele zeigen, dass Data Sharing in verschiedenen Branchen bereits integraler Bestandteil von Geschäftsprozessen ist und dazu beiträgt, Innovationen voranzutreiben, Effizienz zu steigern und komplexe Herausforderungen anzugehen. Jedoch müssen dabei auch Datenschutz und rechtliche Compliance stets berücksichtigt werden, um das Vertrauen der Akteure zu wahren und potenzielle Risiken zu minimieren.

Fazit

Der Datenaustausch zwischen Unternehmen hat sowohl Vor- als auch Nachteile. Auf der einen Seite bietet Data Sharing immense Chancen für Innovation und Effizienz, auf der anderen Seite bedarf es aber auch großer Anstrengungen, um technische und rechtliche Herausforderungen zu bewältigen.

Der sorgfältige Umgang mit Daten und die Implementierung effektiver Sicherheitsmaßnahmen sind entscheidend. Unternehmen müssen eine ausgewogene Balance zwischen dem Streben nach Zusammenarbeit und dem Schutz ihrer Dateninteressen finden, um die Vorteile des Data Sharings voll auszuschöpfen.

👍 Folgen Sie uns auf LinkedIn, um weitere Informationen über die Rechtsvorschriften zur gemeinsamen Nutzung, zum Zugang und zur Verwendung von Daten in der EU zu erhalten.

Das könnte Sie auch interessieren:

E-BOOK

Cloud Data Warehouse: Datenmanagement der Zukunft

Was sind die größten Herausforderungen? Welche Vorteile hat eine Cloud-Lösung? Und wie migriert man ein On-Premise DWH in die Cloud?

MEHR >

BLOG

MDM: Lasst uns das Daten-Chaos beenden

Master Data Management gilt als Fundament der digitalen Transformation. Damit hat das Stammdatenmanagement eine sehr hohe Bedeutung, die auch in Krisenzeiten eher zu- als abnimmt.

MEHR >

EXPERTISE

Datenmanagement

Effizientes Datenmanagement ist für das erfolgreiche Wachstum eines Unternehmens von entscheidender Bedeutung. Unsere Experten verstehen sich auf die Konzeption und Umsetzung verschiedener Bereiche im Datenmanagement.

MEHR >

BLOG

Trends im Datenmanagement für die kommenden Jahre

Alle reden von Daten und datengesteuerten Organisationen. Zweifellos werden datenbezogene Themen die Technologietrends der nächsten Jahre dominieren.

MEHR >

Nichts mehr verpassen!

    * Bitte füllen Sie die Pflichtfelder aus

    Ein Klick fehlt noch

    Wir haben Ihnen aus datenschutzrechtlichen Gründen eine E-Mail gesendet.

    Bitte öffnen Sie diese E-Mail in Ihren Postfach

    Klicken Sie auf den Link in unserer E-Mail, um Ihre E-Mail-Adresse zu bestätigen.

    Wir freuen uns über Ihr Interesse.

    Nach oben